Dehnung

Projekt 3

Vorteile:

 

1) Deine Muskeln nehmen wieder ihre anatomisch korrekte Länge ein. Wenn du nur eine Dehnübung in deinem ganzen Leben machen solltest, dann diese: Die Dehnung von Hernn G. und sein Kollege, Herrn S. (Gastrocnemius und Soleus für die Eingeweihten). Wieso? Fragst du? Weil deine Wadenmuskulatur an einer chronischen Verkürzung leidet. Du trägst nämlich meistens Schuhe, die unter der Ferse leicht erhöht sind und zu lange auf Bänke, Stühle, Sofas, Autositze und Hocker sitzt. Ist das schlimm Herrn Doktor? Ja, sehr schlimm. Deine Wade hat die grosse Verantwortung, dich in aufrechter Position zu halten und dir gleichzeitig noch Bewegungsfreiheit am Fussgelenk zu bieten. Die Wade ist die, die arbeitet, wenn du auf den Bus wartest, wenn du läufst, wenn du Sport treibst, eigentlich fast immer, wenn du aktiv bist. Ohne sie, gibt es auch keine Bikini-Figur. Und auf praktischer Ebene Herrn Physiker? Na ja... hast du schon eine Taube laufen gesehen? So lustig diese kleine Kopfbewegung, nicht? Diese kleine Bewegung, die passiert auch bei uns Menschen, aber in einer sehr verhüllten Form. Bei jedem Schritt kann deine anormal verkürzte Wade der Verursacher dieses kleinen Schleudertraumas sein, das nichts mehr mit der schönen flüssigen Bewegung der Tauben zu tun hat. Aber keine Sorgen, dein Hirn schwimmt gemütlich in einer Flüssigkeit und kriegt davon kaum etwas mit. Weniger rosig sieht es für die Nacken- und Schulter- und Rückenmuskulatur aus. Leidest du auch an Nackenverspannung? Dann kannst du deinen Termin bei der Thaïmasseurin vergessen. Dehne deine Waden! 


2) Nicht nur deine Waden müssen nach Jahre der Bewegungslosigkeit und der Verkürzung zurück zu ihrer ursprünglichen Länge finden. Deine Zehen werden endlich wieder ihre aufgerichteten Position einnehmen.


DER WEG

Dehne und massiere deine Waden so oft wie möglich. Suche Barfussschuhe oder zumindest flache Schuhe, damit du nicht umsonst dehnst!

Dein Projekt

SNehme deinen MOVE-SCHOOL BLOCK aus deinem FOOT-SCHOOL BAG und lege ihn dort hin, wo du am meisten aufrecht und statisch abhängst (in der Küche, vor deinem Lavabo, auf der Arbeit, an der Bar). Lege nur die vordere Fusshälfte auf den Block und senke die Ferse zum Boden. Wenn du es schaffst, die Ferse in den Boden zu drücken, perfekt! Dehne das Bein und führe dein Becken nach vorne, ohne dass dein Knie wieder einknickt. Geht es so? Dann darfst du jetzt noch das andere Standbein nach vorne bringen. Bis wo geht dein Schritt? Um wie viele Zentimeter kannst du über den Block hinausreichen? Halte die Dehnung progressiv von 30 Sekunden bis 1 Minute, 2 Minuten bis 10 Minuten und wechsle öfters den Fuss .  


Tu es en vadrouille ? Tu as oublié ton bloc ? Mais tu as la BALLE DE MASSAGE dans ton sac-à-main ?! Elle fait l’affaire, elle aussi ! Place la moitié de ton pied dessus et recommence ton étirement. Tu l’as oubliée à la maison ? Oh ! Mince ! Quelle malchance… heureusement que la nature nous a offert pleins de solutions ! Un caillou fera l’affaire. Tu es en ville ? Pas de cailloux ? Trop dommage… prend un trottoir, un linge roulé, le bras de ton collègue le plus chiant… Non, je rigole !  

 

 

Afin de contrer l'effet du port de chaussures que tu as subit durant des dizaines d'années et que tu t'infliges encore aujourd'hui, si tu n'es pas motivé(e) à entraîner tes pieds, porte, aussi souvent et longtemps que possible, tes CHAUSSETTES MOVE-School (la chaussette avec le logo se porte à l'extérieur de ton pied gauche). Si tes orteils sont déjà déformés et tout serrés, alors le port de nos chaussettes peut être désagréable au début. Pas de soucis ! Commence par les porter le soir, en rentrant du travail, puis durant la nuit. La sensation de tiraillement partira vite.

 

 


Petit supplément pour les gourmands :

 

Tu souhaites étirer non seulement Monsieur G., mais aussi Monsieur S. ? Alors répète le même exercice que j'ai décrit plus haut avec le BLOC MOVE-SCHOOL, sauf que lorsque tu as dépassé le bloc avec ton autre jambe, tu plies le genou du côté du mollet étiré. Cela étire la partie inférieure de ton mollet, c’est Monsieur S.

Tu souhaites étirer Monsieur G., Monsieur S. et toute la famille des Ischio-jambiers ? Alors place le BLOC devant une chaise, comme sur la photo ci-dessous, place ton poids de corps dans tes talons, puis descend, bas du dos au minimum droit ou même cambré, pour reposer tes mains sur la chaise.

 

 

Et les muscles sous tes pieds alors ? Eh bien eux aussi, il est possible de les étirer : place-toi à 4-pattes parterre. Les pointes des pieds sur le sol. Il faut te mettre à pieds-nus, pour que tes orteils ne glissent pas sur le sol. Maintenant, recule tes fesses en direction de tes talons pour placer plus de poids sur tes talons, vers l’arrière. Tu devrais sentir l’étirement sous tes pieds. Si ce n'est pas le cas, tu es peut-être assez souple pour t'asseoir comme moi sur la photo ci-dessous à droite.